Allgemeine Reisebedingungen (AGB)     printButton

Geschäftsbedingungen
Bitte beachten Sie die allgemeinen Geschäftsbedingungen unseres Unternehmens, die Sie mit Ihrer Reiseanmeldung anerkennen.

  1. Abschluss des Reisevertrages

    Mit der Anmeldung bietet der Reisende dem Reiseveranstalter

WENZL Freizeit & Touristik GmbH & Co. KG bzw.

Ranzinger-Reisen - ein Unternehmen der WENZL Freizeit & Touristik GmbH & Co. KG

den Abschluss eines Reisevertrages unter Anerkennung dieser Reisebedingungen verbindlich an. Das kann schriftlich, mündlich oder telefonisch geschehen. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Reiseveranstalter zustande. Die Bestätigung hierfür erfolgt schriftlich.

  1. Bezahlung

    2.1. Nach der Anmeldung erhält der Kunde eine schriftliche Rechnung mit einer Anzahlungsforderung pro Person in Höhe von 20% des Gesamtreisepreises, mindestens jedoch 30,00 € (evtl. zuzüglich einer etwaigen Reise-Versicherung). Die Restzahlung ist spätestens 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bei kurzfristigen Buchungen sowie bei Tagesfahrten ist der gesamte Reisepreis sofort fällig. Rücktritt-, Bearbeitungs- und Umbuchungsgebühren, Versicherungsprämien sowie verauslagte Kosten sind ebenfalls sofort fällig.

2.2. Kosten für Nebenleistungen werden gesondert berechnet und sind extra zu bezahlen.

2.3. Erfolgt die Zahlung nicht vollständig oder pünktlich, hat der Reiseveranstalter nach vorheriger Mahnung das Recht, seinerseits vom Vertrag zurückzutreten und die Plätze neu zu vergeben. In diesem Fall kann ein pauschaler Ersatz verlangt werden in Höhe von 40% des Reisepreises, mindestens jedoch 30,00 €, sofern dem Reisenden nicht der Nachweis gelingt, ein Schaden sei überhaupt nicht oder wesentlich niedriger eingetreten. Für jede erfolgte Mahnung wird eine Bearbeitungsgebühr von 5,00 € erhoben.

  1. Leistungen und Preise

    3.1. Der Umfang der Reiseleistungen sowie die Preise ergeben sich aus den zum Zeitpunkt der Buchung gültigen Leistungsbeschreibungen (z.B. Angaben in Prospekten und Annoncen) sowie den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Beschreibungen von Leistungsträgern (z.B. Hotels) sind nicht verbindlich.

3.2. Soweit eine ausdrückliche Bestätigung nicht erfolgt, sind Angaben zu Wünschen des Reisenden in der Reisebestätigung (z.B. Sitzplatz im Reisebus) als unverbindlich anzusehen. Für deren Erbringung wird keine Gewähr übernommen.

3.3. Eine Gepäckbeförderung ist auf zwei Gepäckstücke und 20 kg pro Reiseteilnehmer begrenzt.

  1. Leistungsänderungen

    der Reiseveranstalter ist berechtigt, einzelne Reiseleistungen zu ändern, die nach Vertragsabschluss notwendig und nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt werden, soweit die Änderungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen. Über Leistungsänderungen wird der Kunde unverzüglich in Kenntnis gesetzt, soweit dies zeitlich und technisch möglich ist.

  2. Umbuchung/Änderung/Ersatzperson

    5.1. Umbuchungen von Reisetermin, Reiseziel, Unterkunft oder Beförderungsart sind in der Regel kein Problem. Voraussetzung hierfür ist die Verfügbarkeit der Leistung. Umbuchungen im Rahmen des stehenden Vertrages, denen der Reiseveranstalter zustimmt, werden kostenlos vorgenommen.

5.2. Tritt eine Ersatzperson an die Stelle eines angemeldeten Reiseteilnehmers, kann der Reiseveranstalter die durch die Teilnahme der Ersatzperson entstehenden Mehrkosten beanspruchen. Der ursprünglich angemeldete Reiseteilnehmer und die Ersatzperson haften als Gesamtschuldner für den Reisepreis. Die Mehrkosten der Teilnahme einer Ersatzperson betragen bei Busreisen im Regelfall 25,00 € pro Person und bei Schiffsreisen/Kreuzfahrten im Regelfall 90,00 € pro Person.

  1. Rücktritt und Kündigung

    6.1. Der Reisende kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich für den Rücktrittszeitpunkt ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim Reiseveranstalter. Dem Reisenden wird der schriftliche Rücktritt empfohlen.

6.2. Tritt der Reisende vom Vertrag zurück oder tritt der Reisende die Reise nicht an, so kann der Reiseveranstalter Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und Aufwendungen verlangen, unter Berücksichtigung der gewöhnlich möglichen anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen.

Sofern der Reisenden nicht nachweisen kann, dass kein Schaden oder ein wesentlich niedrigerer Schaden eingetreten ist, richtet sich die Höhe der pauschalen Entschädigung nach der Nähe des Rücktrittszeitpunkts zum vereinbarten Reisebeginn wie folgt:

Bei Mehrtagereisen

bis 60 Tage vor Reisebeginn 20% des Reisepreises
ab 59 Tage bis 30 Tage vor Reisebeginn 25% des Reisepreises
ab 29 Tage bis 15 Tage vor Reisebeginn 50% des Reisepreises
ab 14 Tage bis 8 Tage vor Reisebeginn 75% des Reisepreises
ab 7 Tage bis 2 Tage vor Reisebeginn 80% des Reisepreises
ab 1 Tag vor Reisebeginn 90% des Reisepreises

Bei Nichtantritt der Reise ohne vorherige Rücktrittserklärung betragen die Stornokosten 100% des Reisepreises.

6.3. Tagesfahrten und Mehrtagesreisen, die gebuchte Einzelleistungen wie z.B. Eintrittskarten für Theater, Oper, Musicals, Museen beinhalten, liegen im Regelfall Sondertarife mit den Leistungsträgern zugrunde, die nicht erstattet werden können. In diesem Fall betragen die Rücktrittskosten 100 % des Preises der Einzelleistungen.

6.4. Der Reiseveranstalter behält sich vor, anstelle der pauschalierten Entschädigung höhere Rücktrittskosten zu berechnen, sofern diese nachgewiesen werden können.

6.5. Die Zahlung der pauschal erhobenen Entschädigung oder der nachgewiesenen Rücktrittskosten ist spätestens 10 Tage nach Zugang der hierfür zu fertigenden Abrechnung zu leisten. Erfolgt die Zahlung nicht vollständig oder pünktlich, hat der Reiseveranstalter das Recht, den offenen Betrag anzumahnen. Für jede erfolgte Mahnung wird eine Bearbeitungsgebühr von 5,00 € erhoben.

6.6. Der Reiseveranstalter kann bei Mehrtagesfahrten vor Reiseantritt vom Reisevertrag bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl zurücktreten, sofern der Reisende spätestens 30 Tage vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn eine Mitteilung über das Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl und die Nichtdurchführung der Reise erhält. In diesem Fall erhält der Reisende den angezahlten oder den bezahlten Reisepreis unverzüglich zurückerstattet. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 20 Personen.

6.7.  Der Reiseveranstalter kann aus wichtigem Grund vor Reiseantritt und auch während der Reise jederzeit den Reisevertrag kündigen. Ein wichtiger Grund kann insbesondere gegeben sein, wenn der Reisende den vorher bekannt gegebenen besonderen Reiseanforderungen nicht genügt oder wenn er durch sein Verhalten den Reiseablauf nachhaltig stört oder gefährdet und dem auch nach Abmahnung nicht abgeholfen wird oder abgeholfen werden kann.

  1. Haftung durch den Veranstalter

    Die Haftung gegenüber dem Reisenden für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

  2. Mitwirkungsobliegenheiten

    8.1. Der Reisende ist verpflichtet, bei aufgetretenen Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten; insbesondere hat der Reisende der Reiseveranstalter auf die Gefahr eines Schadens aufmerksam zu machen.

8.2. Mängelanzeigen sind unverzüglich an den Busfahrer noch während der Reise zu richten.

8.3. Schäden des Reisegepäcks sind vom Reisenden unverzüglich mittels Schadensanzeige anzuzeigen. Bei Gepäckverlust ist dieses sofort dem Busfahrer anzuzeigen.

  1. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

    9.1. Ansprüche wegen nicht vertragsmäßiger Erbringung von Reiseleistung bzw. aufgrund Kündigung des Reisevertrages wegen Mangels oder bei höherer Gewalt hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen.

9.2. Ansprüche des Reisenden nach dem §§ 651c bis 651f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von dem Reiseveranstalter oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, verjähren in zwei Jahren; dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis 651f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, der dem vertraglichen Reiseende folgt.

  1. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften

    10.1 Der Reiseveranstalter informiert über die Pass- und Visumerfordernisse sowie über gesundheitspolizeiliche Formalitäten, die für die Reise und den Aufenthalt erforderlich sind. Diese Informationen gelten für Angehörige der Bundesrepublik Deutschland mit entsprechendem Pass. Für Angehörige anderer Staaten sowie für Personen mit Besonderheiten (z.B. Doppelstaatsangehörige) gelten oft andere Bestimmungen, über die das zuständige Konsulat informiert. Für die Einhaltung der Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsvorschriften ist der Reisende selbst verantwortlich.

  1. Versicherungen

    Der Reiseveranstalter empfiehlt dringend für jeden Reiseteilnehmer den Abschluss einer Reiserücktrittskosten- und einer Reisekrankenversicherung. Durch den Abschluss weiterer Reiseversicherungen gegen andere Risiken kann sich der Kunde zusätzlich absichern.

  2. Sonstiges

    Die Annoncen und Prospekte des Reiseveranstalters werden mit Sorgfalt erstellt. Dennoch bleibt die Berichtigung von Irrtümern, Druck- und Rechenfehlern vorbehalten. Die Angaben entsprechen dem Stand der Drucklegung. Mit der Veröffentlichung neuer Annoncen, Prospekte oder anderer Reiseunterlagen, einschließlich dieser Reisebedingungen, verlieren die Angaben früherer Unterlagen ihre Gültigkeit

  3. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages einschließlich dieser Reisebedingungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

Reiseveranstalter:

WENZL Freizeit & Touristik GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 75, D-94249 Bodenmais
www.wenzl-bodenmais.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 09924 7015
Fax: 09924 1815
 
Ranzinger - Reisen
ein Unternehmen der WENZL Freizeit & Touristik GmbH & Co. KG
Dr. Schott Str. 3, D-94227 Zwiesel
www.ranzinger-reisen.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 09922 1494

HRB 3727printButton